Landratswahl 2013 – Stichwahl

Briefwahl

Wenn Sie am 6. Oktober verreist sind:

Wie funktioniert die Briefwahl?

Liebe Wählerinnen, liebe Wähler,

Zwei Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um zur Stichwahl am 6. Oktober 2013 erfolgreich zu sein:

1. Wählen gehen: Zur Stichwahl müssen mindestens 15 Prozent der Wahlberechtigten – also ca. 24.400 Personen ihre Stimme abgeben. Erst dann ist Wahlbeteiligung erreicht.

2. Gernot Schmidt wählen: Jeder hat eine Stimme.  Ich benötige für den Sieg mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen, also mindestens 15 Prozent der Wahlberechtigten.

Einige von Ihnen wissen, dass sie am 6. Oktober 2013 zur Stichwahl verreist sein werden. Andere müssen vielleicht arbeiten gehen. Aber Sie haben sich bereits entscheiden, dass Sie wählen wollen.

Dann ist die BRIEFWAHL genau das Richtige für Sie.

Hört sich kompliziert an. Ist es aber nicht.

Wenn Sie zur Wahl am 22. September 2013 die Briefwahlunterlagen angefordert hatten, erhalten Sie die Briefwahlunterlagen für die Stichwahl nun ebenfalls zugesandt.

Die Unterlagen für die Briefwahl enthalten auch eine konkrete Anleitung, wie Sie Ihren Stimmzettel ausfüllen, eintüten und zurückschicken müssen.

Fertig. Und ab damit in den Briefkasten.

Stimmabgabe vor dem 6. Oktober 2013

Sie können Ihre Stimme auch in Ihrer Gemeinde abgeben. Vorher bitte die Öffnungszeiten telefonisch erfragen. Dann einfach ins Einwohnermeldeamt oder Wahlbüro gehen, Briefwahlunterlagen abholen und am besten gleich vor Ort ausfüllen und abgeben.

In Strausberg hat das Bürgerbüro täglich geöffnet und steht für die Strausberger Wahlberechtigten zur Stimmabgabe bereit. 

6.10.2013
Stichwahl
____________________________